Java Script ist deaktiviert!

Damit die Seite mit vollem Funktionsumfang korrekt dargestellt werden kann, muss Java Script aktiviert sein.

Sie haben eine innovative und nachhaltige Idee, um in Ihrer Region die sorbische/wendische Sprache und Identität im Alltag erlebbarer zu machen? Dann ist unser Ideenwettbewerb genau das Richtige für Sie!
Jetzt Idee einreichen

Übersicht der Pressemitteilungen der Stiftung

 

Stiftungshaushalt für 2014 beschlossen

In seiner 62. Sitzung im Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst hat der Stiftungsrat den Haushaltsplan 2014 der Stiftung für das sorbische Volk beschlossen. Der Beschluss gilt vorbehaltlich der Etatisierung von Zuwendungen des Bundes, des Freistaates Sachsen und des Landes Brandenburg für die Stiftung in Höhe von insgesamt 17.852.400,00 Euro. Damit würde die Förderung der Stiftung erneut das Niveau des Vorjahres erreichen.

Für das Jahr 2015 sind Eckdaten eines Haushaltsplanes beschlossen worden. Hierbei war zu berücksichtigen, dass über die Höhe des Bundeszuschusses erneut der Haushaltsausschuss des Bundestages befinden muss. Auch werden die Zuschüsse des Landes Brandenburg und des Freistaates Sachsen auf Grund der anstehenden Landtagswahlen erst im Laufe des Jahres 2015 bekannt sein. Die Stiftung wird das Jahr erneut mit einem vorläufigen Haushalt beginnen müssen. 

Der Stiftungsrat hat auch den Eckdaten eines Haustarifvertrages für die SNE GmbH zugestimmt. Demnach sollen die Beschäftigten des SNE künftig auf 6,5 % ihrer Vergütung verzichten. Sie erhalten dafür einen Freizeitausgleich. Der Haustarifvertrag soll eine Laufzeit bis Juli 2016 haben. Für die Zeit danach hat der Stiftungsrat ein Konzept angemahnt, welches die Einsparungen durch den Haustarifvertrag kompensieren soll. Dies kann nach Ansicht des Stiftungsrates nur ein Konzept gemeinsam mit dem DSVTh Bautzen sein. 

Offen gelassen werden musste die Besetzung eines kaufmännischen Geschäftsführers für das SNE. Die Suche nach geeigneten Kandidaten wurde nunmehr in die Hände des Direktors der Stiftung gelegt. 

Der Stiftungsrat durfte zur Kenntnis nehmen, dass das Land Brandenburg der Stiftung zusätzliche Mittel in Höhe von 1,65 Mio. Euro für den Ankauf des Gebäudes des Wohnheimes des Niedersorbischen Gymnasiums Cottbus zur Verfügung stellen wird. Dem Ankauf der Immobilie wurde zugestimmt. 

Der Maßnahmenplan des Sorbischen Institutes e.V. zur Umsetzung von Empfehlungen des Wissenschaftsrates wurde zustimmend zur Kenntnis genommen. Über die Umsetzung der Maßnahmen will der Stiftungsrat regelmäßig informiert werden. 

Die nächste Sitzung des Stiftungsrates ist für den 25. November 2014 geplant.