Java Script ist deaktiviert!

Damit die Seite mit vollem Funktionsumfang korrekt dargestellt werden kann, muss Java Script aktiviert sein.

Übersicht der Pressemitteilungen der Stiftung

 

Ćišinski-Preis an Manfred Ladusch

Das ist eine Teststadt, den

Der Ćišinski-Preis 2015 der Stiftung für das sorbische Volk wird dem sorbischen Journalisten, Publizisten und Autor Manfred Ladusch aus Wetro (Landkreis Bautzen) verliehen. Das entschied das Kuratorium zur Vergabe des Preises auf seiner Sitzung am Montagabend in Bautzen. Manfred Ladusch, geboren 1941 in Hermsdorf, wird damit für sein Lebenswerk als herausragender Journalist, vielseitiger Autor, außergewöhnlicher Kenner der deutsch-sorbischen Kulturgeschichte, Referent, Fachberater und vielfacher Ermunterer des sorbischen Volkes. Für den Förderpreis zum Ćišinski-Preis nominiert wurde der niedersorbische Komponist Sebastian Elikowski-Winkler (Jahrgang 1978). Der gebürtige Cottbuser erhält den Preis für sein kompositorisches Schaffen, seine musikwissenschaftliche Tätigkeit, sein Engagement auf dem Gebiet des Musikmanagements und seine Wissensvermittlung zur sorbischen Musik und Kultur im In- und Ausland. Die Verleihung des höchsten Preises der Sorben findet am Samstag, dem 17. Oktober 2015 in Panschwitz-Kuckau, dem Geburtsort des Dichters Jakub Bart-Ćišinski (1852-1909), statt. Im Andenken an den Klassiker der sorbischen Literatur werden alle zwei Jahre herausragende Leistungen auf dem Gebiet der sorbischen Kultur, Kunst und Wissenschaft gewürdigt. Der Ćišinski-Hauptpreis ist mit 7.500 Euro dotiert, für den Förderpreis werden 2.500 Euro ausgelobt.