Java Script ist deaktiviert!

Damit die Seite mit vollem Funktionsumfang korrekt dargestellt werden kann, muss Java Script aktiviert sein.

Die Stiftung für das sorbische Volk 

Die 1991 gegründete Stiftung für das sorbische Volk wird vom Bund, dem Freistaat Sachsen und dem Land Brandenburg finanziert und nimmt seitdem die staatliche Aufgabe der Finanzierung sorbischer Einrichtungen und Projekte mit dem Zweck der Pflege und Förderung der sorbischen Sprache und Kultur wahr. 

Geschichte, Satzung und Finanzierung

Die 1991 gegründete Stiftung für das sorbische Volk wird vom Bund, dem Freistaat Sachsen und dem Land Brandenburg finanziert und nimmt seitdem die staatliche Aufgabe der Finanzierung sorbischer Einrichtungen und Projekte mit dem Zweck der Pflege und Förderung der sorbischen Sprache und Kultur wahr.

Struktur

Die Stiftung hat gemäß ihrer Satzung drei Organe – den Stiftungsrat, den Parlamentarischen Beirat und den Direktor.

Mitarbeiter/innen

Die Stiftungsverwaltung hat derzeit 32 Mitarbeiter. Ihr Hauptsitz ist das Haus der Sorben in Bautzen. Außerdem unterhält sie Regionalbüros in Crostwitz (Oberlausitz) und Schleife (Mittellausitz). Anlaufstelle für Sorben/Wenden in der Niederlausitz ist die Niederlassung in Cottbus. Die Sorbischen Kulturinformationen in Bautzen und Cottbus sind ebenfalls der Stiftung zugeordnet.

Kulturinformationen

Die Sorbischen Kulturinformationen in Bautzen und in Cottbus informieren Sie über Geschichte, Sprache und Kultur der in der Ober- und Niederlausitz lebenden Sorben/Wenden.

Spenden

Viele Initiativen und Projektvorhaben können nur mit finanzieller Unterstützung von Förderern der sorbischen Sprache und Kultur realisiert werden. Deshalb ist uns jegliche Unterstützung, ob Sach-, Zeit- oder Geldspenden, Erbschaften, Legate oder Zustiftungen, willkommen!